Ohne Fahrer ins Parkhaus – Autonomes Parken am Hamburger Flughafen VW testet autonomes Parken in Hamburg

Ohne Fahrer ins Parkhaus – Autonomes Parken am Hamburger Flughafen

Viele Tests rund um das autonome Fahren werden derzeit auf der ganzen Welt durchgeführt. Auch deutsche Hersteller sind hier mit von der Partie und erproben in Studien und Versuchen das autonome Fahren. Jetzt zuletzt hat die Volkswagen Group in Hamburg am Hamburger Flughafen anschaulich demonstriert, wie das Parken der Zukunft aussehen soll – völlig autonom ohne Fahrer. Ich war vor Ort dabei und habe mir einen Eindruck zum derzeitigen Stand der Technik machen können.

Mit dem Auto bis zur Schranke fahren, aussteigen und seinen Koffer entnehmen, dann das Auto verriegeln – schon ist man mit „der Suche“ nach einem Parkplatz fertig. Denn Rest erledigt das Auto und zwar völlig autonom. Es fährt von alleine ins Parkhaus ein, sucht sich seinen freien zugewiesenen Stellplatz und verbleib dort so lange, bis man als Fahrer seine Wiederkehr anmeldet, sodass das Auto zum Ausgang fahren und man es als Fahrer wieder übernehmen kann. Keine Zukunftsmusik, denn genau dieses Szenario hat die Volkswagen Group in Hamburg am Hamburger Flughafen eindrucksvoll demonstriert.

Autonomes Parken am Hamburger Flughafen

Die Volkswagen Group will damit einen weiteren wichtigen Baustein in Sachen autonomes Fahren voranbringen und diese Technologie auch in Deutschland etablieren. Wichtiges Hilfsmittel neben allerlei verbauten Sensoren am Auto ist das Smartphone, mit dessen Hilfe man sich am Parkhaus anmeldet, seine Rückkehr bekannt macht und letztlich die Bezahlung durchführt. Die vor Ort eingesetzten Fahrzeuge, ein VW Passat Kombi, ein Audi A7 und ein Porsche Panamera E-Hybrid haben ohne Fahrer Ihren Weg ins Parkhaus und zum Abstellplatz ohne Probleme gefunden.

Bislang ist dieses Vorhaben noch ein Projekt, doch in absehbarer Zeit wird dieses im Livebetrieb umgesetzt. Zunächst nur in einem für Menschen isolierten Bereich, später dann im Mischbetrieb. Die Volkswagen Group möchte damit das autonome Fahren in Deutschland weiter voranbringen und hat mit diesem Test erste wichtige Hürden genommen. Mit einem starken Partner wie dem Flughafen Hamburg an der Seite wird hier weiter an dieser Technologie geforscht und gearbeitet.

Dies soll in Zukunft sogar so weit umgesetzt werden, dass auch Dienstleistungen während der Abwesenheit des Fahrer im und am Auto durchgeführt werden können. Beispielsweise soll der Kofferraum als Ablageort für bestellte Sendungen und Pakete dienen, Wäsche für die Wäscherei kann abholt und gebügelte Hemden zurückgebracht werden, das Auto kann gewaschen oder ein Ladevorgang für E-Autos kann hinzugebucht werden. Viele mögliche Szenarien sind hierbei denkbar, die nun allesamt in Hamburg getestet werden.

Weitere Informationen zum aktuellen Projekt autonomes Parken findest Du hier: https://www.volkswagenag.com/

Schreibe einen Kommentar